Ein tolles Wochenende liegt hinter uns. Camping mit Freunden am Edersee! 
Wir haben den See für uns entdeckt. Nicht weit von zuhause, landschaftlich abwechslungsreich, bebadbar (weiß, das Wort gibt es nicht, trifft es aber am besten), und mit reichlich Campingplätzen, Cafés und Restaurants ausgestattet.
Das passende Klientel auf so einem Campingplatz, um für meinen Krimi “Des einen Freud, des anderen Tod”, der ja bekanntermaßen auf einem Campingplatz auf Usedom spielt, ein bisschen Werbung zu machen. Hunderte potenzielle Leser.
Einziger Minuspunkt: die brütende Hitze, die sich wie eine Lähmung über alle gelegt hatte. Dafür wurden die Abende bei kühlen Getränken, Grillwurst und Kerzenschein umso länger…

Edersee in Herzhausen, Hessen / Germany

Ein tolles Wochenende liegt hinter uns. Camping mit Freunden am Edersee!

Wir haben den See für uns entdeckt. Nicht weit von zuhause, landschaftlich abwechslungsreich, bebadbar (weiß, das Wort gibt es nicht, trifft es aber am besten), und mit reichlich Campingplätzen, Cafés und Restaurants ausgestattet.

Das passende Klientel auf so einem Campingplatz, um für meinen Krimi “Des einen Freud, des anderen Tod”, der ja bekanntermaßen auf einem Campingplatz auf Usedom spielt, ein bisschen Werbung zu machen. Hunderte potenzielle Leser.

Einziger Minuspunkt: die brütende Hitze, die sich wie eine Lähmung über alle gelegt hatte. Dafür wurden die Abende bei kühlen Getränken, Grillwurst und Kerzenschein umso länger…

Edersee in Herzhausen, Hessen / Germany

Urlaubszeit = Lesezeit!

Das “Blog Hop”-Fieber geht um

image

Es kursiert. Das “Blog Hop”-Fieber. Was das genau ist? Es sind immer die vier selben Fragen, die von unterschiedlichen Bloggern beantwortet werden sollen:

1. Woran arbeite ich gerade?

2. Worin unterscheidet sich meine Arbeit von der anderer Künstler der gleichen Gattung?

3. Wodurch ist mein kreatives Schaffen veranlasst / angetrieben?

4. Wie arbeite ich/ wie verläuft mein Schaffensprozess?

Heute wurde ich “infiziert”, von dem bekannten Blogger “nicetea”. Normalerweise bin ich ja dagegen immun. Aber die Fragen waren so interessant, dass ich beschlossen haben, doch mitzumachen.

Also nun meine Antworten:

1. Woran arbeite ich gerade?

Seit einigen Monaten arbeite ich an der Fortsetzung meines Debüt-Krimis “Des einen Freud, des anderen Tod”, der im März erschienen ist. Zwar hatte ich zuerst ein anderes Projekt angefangen, “Egos Trip”, dieses aber inzwischen auf Eis gelegt. Erstens war die Nachfrage nach einer Fortsetzung zu Grit Lochs erstem Fall auf Usedom einfach zu groß. Und zweitens hatte ich auf diese Fortsetzung auch viel mehr Lust.

2. Worin unterscheidet sich meine Arbeit von der anderer Künstler der gleichen Gattung?

Der deutsche Krimi ist in den Jahren so vielfältig und interessant geworden, da kann man von Unterschieden nur schwer sprechen. Meine literarischen Wurzeln liegen im klassischen Whodunnit einer Agatha Christie und dem Erzählstil einer Elizabeth George, verbunden mit einer Prise Lokalkolorit und jeder Menge Humor. Das macht Emlin Borkschert aus! :-)

3. Wodurch ist mein kreatives Schaffen veranlasst / angetrieben?

Das hat sich bei mir verändert. Als ich noch keinen Roman veröffentlicht hatte, war es vorrangig der Wunsch, einen richtigen Verlag zu finden, der mich getrieben hat. Da das unglaublich schwer ist, war mein Weg bis dahin auch unglaublich lang und von viel Arbeit, Ausprobieren, Lernen, aber auch natürlich Spaß geprägt. Mittlerweile bin ich, was das betrifft, entspannter. 

4. Wie arbeite ich/ wie verläuft mein Schaffensprozess?

Da Krimis mein Genre sind, ist eine gute Planung unerlässlich. Ich plane das Buch von vorne bis hinten durch und fange erst dann an, daraus die einzelnen Kapitel zu schreiben. Planung klingt immer so streng, als ließe es keinen Raum für Kreativität. Das stimmt nicht. Innerhalb meiner Planung kann ich tun und lassen, was ich will. Und sei es, die besagte Planung auf den Kopf zu stellen…

Ein signiertes Buch bestellen

image

Ich habe eine neue Lieferung von “Des einen Freud, des anderen Tod” erhalten.

Wer eine signierte Ausgabe davon haben möchte, vielleicht, um sie weiterzuverschenken oder auch, um die eigene Büchersammlung zu vergrößern, bitte eine Mail schreiben an:

emlin@emlin-borkschert.de

Das Buch kostet 9,95 € zzgl. Porto. Die Signatur ist natürlich gratis! :-)